Zielpublikum für dieses Wiki

Aus Das Zweimalzwei der Erziehung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zielpublikum für dieses Wiki

Dieses Wiki richtet sich primär an

  • Werdende Eltern: Mit der Erziehung von Kindern befassen Sie sich idealerweise schon vor deren Geburt. Denn vom Moment der Geburt an werden Sie als junge Eltern kaum mehr Zeit und Musse dazu haben! Kleinkinder nehmen ihre Eltern ziemlich umfassend in Beschlag. Zudem ist die Art und Weise der Erziehung stark von der eigenen Persönlichkeit geprägt. Sie sollten sich deshalb schon vorher Gedanken darüber machen, ob die Grundprinzipien, die diesem Wiki zugrunde liegen, auch Ihren Vorstellungen entsprechen.
  • Eltern mit Kindern bis etwa vier Jahren: Dieses Wiki geht davon aus, dass Erziehung schon mit der Geburt beginnt: In den beiden ersten Jahre, in denen ein Vertrauensverhältnis zwischen den Eltern und dem Kind aufgebaut werden soll, muss die Grundlage dafür geschaffen werden, um in den beiden folgenden Jahren der Willensentwicklung dem Kind Grenzen setzen zu können.
  • Grosseltern: Da Grosseltern in der Erziehung eine ganz wichtige (und schöne!) Rolle zukommen kann, ist dieses Wiki auch ganz speziell an sie gerichtet. Als Grosseltern haben Sie nicht bloss viel Erfahrungen in der Erziehung gemacht, sondern im Idealfall auch schon darüber nachgedacht, was dabei gut war und was weniger. Sie haben deshalb, wenn Sie ihre Grosskindern betreuen, eine Art zweite Chance. Und anders als die Eltern haben Sie in der Regel genügend Zeit zum reflektieren und können das Ganze mit mehr Gelassenheit angehen.
  • Patinnen und Paten: Die Rolle einer Patenschaft ist von Natur aus nicht vorgegeben (und in der Regel auch nicht irgendwie gesetzlich definiert). Sie kann deshalb von den Eltern völlig frei definiert werden. Wenn Ihr Patenkind in den ersten Jahren öfter mal bei Ihnen ist, werden Sie automatisch auch eine gewisse Erziehungsfunktion übernehmen. Die in diesem Wiki beschriebenen Grundprinzipien können Sie dabei genau gleich anwenden, jedenfalls solange die Eltern nicht komplett andere Vorstellungen haben.
  • Allgemein an Erziehungsfragen Interessierte

Dieses Wiki ist vor allem auf Erfahrung aufgebaut und zudem fast ausschliesslich auf die ersten vier Jahre des Kindes fokussiert, da die Persönlichkeit des Kindes danach derart weit entwickelt ist, dass nur noch geringfügige "Korrekturen" möglich sind. Es ist deshalb nur indirekt geeignet für

  • Eltern mit Kindern im Schulalter (und noch ältere): Leider werden Schwierigkeiten in der Erziehung häufig erst viel zu spät als solche wahrgenommen, nämlich dann wenn die Eltern das Kind auch mit mehr oder weniger "roher Gewalt" nicht mehr bändigen können, weil es bereits zu kräftig oder zu geschickt ist. Erziehungsfehler werden zudem häufig erst in der Schule als solche festgestellt, da das Kind gerade in Gruppen die grössten Schwierigkeiten hat beziehungsweise macht. Wenn die Eltern dann noch der Meinung sind, dass es Aufgabe der Schule sei, ihre Kinder zu erziehen, fällt das Kind schnell zwischen Stuhl und Bank und braucht womöglich externe, professionelle Hilfe. Immerhin: Besser spät als nie! Das heisst, es ist durchaus möglich, dass Eltern auch zu diesem Zeitpunkt noch erfolgreich an ihrer Erziehung etwas ändern können, vorausgesetzt sie übernehmen dafür die Verantwortung und sind sich bewusst, dass die Herausforderung bedeutend grösser geworden ist!
  • Personen aus dem Bereich Pädagogik, Therapie, Strafvollzug usw.: Grundsätzlich können auch für die "Nacherziehung" von Kindern die gleichen Grundprinzipien von Vertrauen und Grenzen angewandt werden. Allerdings ist der Aufwand um eine Vielfaches grösser, da die alles entscheidende Phase der Persönlichkeitsbildung (erste vier Lebensjahre) regelmässig vorbei ist. Immerhin können einige Ausführungen in diesem Wiki vielleicht zum Verständnis der Ursachen von Fehlentwicklungen dienen.
  • Wissenschaft und Forschung: Dieses Wiki geht davon aus, dass Erziehung keine Wissenschaft ist (ansonsten die meisten Eltern gar nicht imstande wären, Kinder zu erziehen). Erziehung sollte vielmehr mit "gesundem Menschenverstand" möglich sein. Eltern werden deshalb hier auch explizit aufgefordert, eigene Erfahrungen zu machen und nach eigenem Gutdünken zu entscheiden, was für sie stimmt und Sinn macht.

Zu beachten ist, dass sich dieses Wiki an eine westliche Zivilisation wendet, das heisst erstens von einem gesellschaftlich liberalen Gedankengut ausgeht und zweitens vom Modell der Familie. Die Ausführungen können deshalb in stark religiös dominierten Gesellschaften nur bedingt Sinn machen. Auch müsste die Erziehung zum Teil unter anderen Aspekten betrachten werden in Gesellschaften, wo Kinder mehr in der Sippe denn in Familienverbünden aufwachsen.

Schliesslich erfolgt die Erziehung immer und ausschliesslich unter eigener Verantwortung der Eltern (oder allenfalls anderer Erziehungsberechtigten), siehe auch den Haftungsausschluss im Impressum.