ARTIKEL IM AUFBAU / IN ÜBERARBEITUNG!




Der heutige Wohlstand bringt es mit sich, dass die Wohnungen für alle einzelnen Funktionen auch einzelne, getrennte Räume haben. In früheren, bäuerlichen Gesellschaften hingegen gab es meistens nur einen Schlafraum für die ganze Familie oder mehrere Kinder schliefen zumindest zusammen in einem Bett. Für Kinder ist diese Nähe überhaupt kein Problem, ganz im Gegenteil: Kinder suchen die sprichwörtliche Nestwärme! Geborgenheit ist denn auch ein Grundbedürfnis des Kindes.

Dem stehen offensichtlich und meistens die Bedürfnisse der Eltern entgegen. Aus dieser Konstellation können Sie als Eltern entweder einen allabendlichen Kampf kreieren oder ein wunderbares Übungsfeld für Grenzen: Suchen Sie nach Abmachungen und Vereinbarungen zur Frage, wer, wann wo einschläft und durchschläft. Es gibt unzählige Varianten, wobei es weder um gut noch um schlecht geht, sondern einzig darum, dass Sie mit Ihrem Kind seine und Ihre Bedürfnisse besprechen und nach einer Lösung suchen. Sie werden staunen, wie kreativ und kooperativ Kinder in solchen Dingen sein können. Wichtig dabei ist, dass Sie dem Kind offen und ehrlich sagen, weshalb Sie alleine in Ihrem Bett schlafen wollen. Wenn Sie dem Kind zum Beispiel sagen, dass Sie nicht schlafen können, weil das Kind mit den Beinen ausschlägt, wird sich das Kind vielleicht besondere Mühe geben wollen, möglichst in der entfernteren Ecke des Betts zu schlafen. Vielleicht genügt es ihm aber auch, bloss in Ihrem Bett einschlafen zu dürfen oder erst gegen Morgen zu Ihnen zu kommen. Argumentierten Sie aber nicht mit Appellen an seine Reife und ähnlichem ("Du bist jetzt gross genug um alleine schlafen zu können!").

Gerade bei Kleinkindern müssen Sie sich im Zweifelsfall immer bewusst sein, dass Geborgenheit ein Grundbedürfnis ist, das grundsätzlich Vorrang haben sollte. Denn nur, wenn diese Bedürfnisse gestillt sind, wird das Vertrauen des Kindes in seine Eltern bestätigt und kann es genügend Selbstvertrauen entwickeln.

^ nach oben

Weiterführende Themen

^ nach oben

Übergeordnete Prinzipien

^ nach oben

Fragen und Feedback

Das "Zweimalzwei der Erziehung" ist zum Teil noch im Aufbau. Allfällige Fragen oder Feedback sind willkommen: Email


^ nach oben



ARTIKEL IM AUFBAU / IN ÜBERARBEITUNG!